Fernwartung Dienstleistungsarbeiten

Die Fernwartungssoftware bietet dem Kunden und MaxPro eine schnelle Reaktionszeit, um Themen vor Ort am Server abzuändern und zu lösen.

Für Sitzungen per Fernwartung sollten neben dem aktuellen Thema folgende Punkte während der Sitzung abgeklärt bzw. aktualisiert werden.

Dazu eine Checkliste:

Allgemeines

  • Festplattenkapazität prüfen
    Ist genug Speicherplatz frei? Auf der C-Festplatte (dort ist das Temp-Verzeichnis), als auch auf der Platte, wo alles installiert ist
  • Aktuelle Programmversionen updaten
    ggf. Updates aller Programme installieren
  • Lizenz-Update
    Zur Sicherheit das neueste aktuelle Lizenz-Update installieren (hier ist das aktuelle Kunden-Logo enthalten)
  • Logfiles-Verzeichnis prüfen
    Alte Logfiles (älter als 3 Monate) löschen! Logfiles liegen unter C:\ProgramData\MaxPro\ (oder bei Windows XP Computern und alten Server-Betriebssystemen: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\MaxPro\)
  • Freigabeordner prüfen
    Berechtigungen müssen geprüft werden, und ggf. Hinweis an den Kunden. Es sollten nur die User Zugriff auf die MaxPro-Freigaben haben, die auch mit MaxPro-Programmen arbeiten
  • Alte Backups und Dateien löschen
    Generell aufräumen, falls in „unserem“ Verzeichnis Daten liegen, die nicht zu „uns“ gehören – Rücksprache mit dem Kunden
  • Windows Aufgabenplanung prüfen
    Sind alle Tasks in der Aufgabenplanung eingerichtet (Auto-Import, Updates-Auto-Download)?
    Falls der ManageMax über einen „at1“-Job importiert wird, diese löschen und neu einrichten!
    In jedem Aufgaben-Job sollte die max. Dauer auf ca. 4 Stunden eingestellt sein, je nach Import-Dauer beim Kunden (Einstellung „Aufgaben beenden, falls Ausführung länger als…“)
  • UpdatesAutoDownload einrichten
    Der UpdatesAutoDownload lohnt sich aber nur bei den Kunden, die mehrere Clients und mehrere Lizenzen im Einsatz haben!
  • Dokumentation in der MaxProDB
    Dokumentation in der MaxProDB prüfen und ggf. ergänzen oder aufräumen.
    Fehlt in der Doku eine IP-Adresse, den Rechner anpingen und IP dokumentieren.
    Sind alle Freigabe-Ordner dokumentiert? Liegen die Daten aus der Wawi noch an der richtigen Stelle?
  • Offene JIRA Aufgaben?
    Gibt es im JIRA noch offene Aufgaben zu dem Kunden?

ManageMax

  • Import Logfiles prüfen
    Traten in den letzten Importen irgendwelche Fehlermeldungen auf?
  • Programm-Parameter prüfen
  • Importpfade Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung
    Diese Import-Pfade sollten – wenn die Daten auf einem anderen Server liegen – immer als UNC-Pfad angegeben sein.
  • Internet-Proxy-Server und SMTP-Server
    Ist der Internet-Proxy-Server richtig hinterlegt? Funktioniert der Email-Versand via SMTP? Testmail verschicken!
  • Handbücher
    Werden rechts im ManageMax die aktuellen Handbücher angezeigt? Falls Nein, Internet-Proxy-Server prüfen, und ManageMax neu starten, dann wird neu heruntergeladen.
  • Server-Backup
    Im Programm-Parameter 2619 sollte ein zentraler Pfad (auf der MaxPro-Freigabe) eingestellt sein, wo die Server-Backups angelegt werden.
    Im Parameter 2562 kann eingestellt werden, dass die Server-Backups automatisch eingelesen werden.
    Wenn diese Funktion neu eingeschaltet wird, muss man einmal ein Server-Backup erstellen, und gleich wiederherstellen, damit alles funktioniert.
  • PepMax Schnittstelle
    Hat der Kunde den PepMax im Einsatz, sollte in der Gruppe „Import PepMax“ in den Parametern die Schnittstelle aktiviert sein.
  • Frequenzzähler
    Hat der Kunde eigene Frequenzzähler im Einsatz, wurden diese früher oft in einer Excel-Tabell erfasst, und diese Excel-Tabelle dann im ManageMax importiert (Parameter 2529). Falls der Frequenzzähler unterstützt wird, können wir das auch über den FrequenzzählerImport automatisieren!
allgemeines/fernwartung/start.txt · Zuletzt geändert: 04.09.2016 15:13 von tgruss · 358 Zugriffe bisher