MailingMax – Eine kleine Einführung

Die richtige Motivation des Kunden ist das Wichtigste in jedem Geschäft. Doch wie motiviert man seine potentiellen Käufer zielgruppengerecht? Klassische Werbung in Zeitschriften und Tageszeitungen stößt da schon längst an ihre Grenzen, die Printmedien sind einfach viel zu überfrachtet mit Werbungen und Anzeigen der verschiedensten Anbieter aus allen Bereichen. Hier ist eine Lösung gefragt, mit der man sich beim Kunden einprägsam präsentieren kann.

Die passende Lösung: Eine individuelle, persönliche Ansprache des Kunden durch eine Direktmailingaktion. Nur so kann man jede Zielgruppe mit ihrem eigenem Charakter ansprechen und gezielt auf den Kunden zugehen. Das fördert die Verbindung zu Ihrem Haus, der Kunde fühlt sich persönlich betreut und in den besten Händen.

Für eine erfolgreiche Mailingaktion ist das Wichtigste eine fehlerfreie Adressdatenbank mit aktuellen Daten. Der MailingMax verfügt hierzu über eine eigene Adressdatenbank, in der Sie alle Adressen speichern und verwalten können. Die Herkunft der Adressen spielt dabei keine Rolle, egal ob diese aus Ihrer Warenwirtschaft kommen oder von einem Adressverlag als Fremdadressen gekauft wurden, oder auch aus eigenen Gewinnspielen oder vom Verband. Ebenso können Sie natürlich auch eigene Adressen manuell erfassen.

MailingMax hilft Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Kundenkartei mit Hilfe zahlreicher Assistenten. Auf diese Weise werden kostspielige Dubletten auf ein absolutes Minimum reduziert, und auch die Elimination von Rückläufern hilft Ihnen dabei, Ihr Budget zu entlasten.

Welche Kunden Sie pro Aktion ansprechen möchten, entscheiden Sie von Fall zu Fall selbst. Auf diese Weise können Sie Ihre zukünftigen Käufer adressieren aufgrund der Erfahrungen und ihrem bisherigen Kaufverhalten. Sie können die Empfänger gezielt adressieren, beispielsweise aufgrund der Adresse (Wohnort, Straße oder PLZ) oder dem bisherigen Kaufverhalten (Warengruppe, Umsatz, Kaufvertrag oder Verkäufernummer).

Alle ausgewählten Adressen können auf dem PC in eine Textdatei ausgelagert werden, so dass Sie diese leicht weiterverarbeiten können, beispielsweise in einem Microsoft Word Serienbrief oder in einer Microsoft Excel Tabelle. Sie haben dadurch auch die Möglichkeit kleinere Auflagen per Serienbrief im eigenen Hause zu drucken, wie z.B. ein kleines Mailing an die Stammkunden eines einzelnen Verkäufers, oder eine wöchentliche Geburtstagskartenaktion. Wie Sie diese Adressen weiterverwenden, das entscheiden ganz alleine Sie.

Und damit Sie Ihre Adressen immer zur Hand haben, erlaubt Ihnen MailingMax auch, die Daten auf ein Notebook zu transferieren, so dass Sie Ihre Mailingaktionen unabhängig außer Haus planen und durchführen können. Nachdem die Daten einmal in das Programm eingelesen wurden, ist keinerlei Verbindung zu Ihrer Warenwirtschaft mehr notwendig.

Der MailingMax ist vor allem schnell. Sie können mit MailingMax z.B. während einer Besprechung gezielt eine Mailingaktion planen und noch während der Diskussion die Adressen selektieren und sofort druckreif exportieren.

Aber eines macht den MailingMax besonders clever. Er kann sich alles merken. Alle Einstellungen beim Import oder Export und ebenso alle Kriterien einer gezielten Kundenabfrage können Sie speichern und diese Einstellungen jederzeit wieder laden. Jede Mailingaktion wird dadurch schnell und einfach reproduzierbar. Dadurch sind auch Mailingaktionen mit einem bestimmten Auflagenrythmus problemlos umsetzbar.

:sieheauch: Das Herzstück des MailingMax

:sieheauch: Unterschied der MailingMax-Datenbank zur Stammkundendatei der Warenwirtschaft

:sieheauch: Zielgruppengenaue Mailings -- Mikro-Marketing

mailingmax/allgemeines/einfuehrung.txt · Zuletzt geändert: 15.11.2015 01:02 von mkahlert · 1061 Zugriffe bisher