Adress-Sperren und -Merker

Der MailingMax bietet inzwischen – über die Zeit und die Versionen gewachsen – einige Varianten, wie eine Adresse gesperrt werden kann.

Folgende Varianten kommen hierbei zum Tragen…

Löschmerker

Die erste und einfachste Variante ist ein einfacher Löschmerker. Der Löschmerker ist nur ein Flag, also ein Häkchen, das bei einer Adresse gesetzt werden kann.

Effekt: Wenn eine Adresse mit einem Löschmerker versehen ist, wird diese nicht mehr in der Adress-Prüfung und -Korrektur berücksichtigt, und auch im Abfrage-Assistenten sind gelöschte Adressen im Standard nicht mit enthalten.

Warum nur ein Löschmerker, warum nicht direkt Löschen? Das Problem ist die Warenwirtschaft! Wenn die Adresse weiterhin in der Warenwirtschaft enthalten bleibt (und das muss Sie ja, etwa wegen gesetzlich vorgeschriebener Aufbewahrungszeiten von Rechnungsdokumenten), so kann der MailingMax ja nicht mehr erkennen, ob die Adresse in der Datenbank gelöscht wurde, oder ob diese wirklich echt neu ist.
Daher kann man eine Adresse im MailingMax löschen (sprich: Löschmerker setzen), damit ist die Adresse ungültig, aber im Import weiterhin sichtbar.

Weitere Informationen: :sieheauch: Gültige und Gelöschte Adressen

Werbesperren

Die erweiterte Fassung des Löschmerkers ist die Werbesperre. Das Verhalten und die Funktionsweise sind absolut identisch zum Löschmerker.

Warum dann ein weiteres Flag? Hier soll lediglich eine logische Unterscheidung ermöglicht werden:

  • Löschmerker ⇒ gelöschte Adresse ⇒ Adresse ist ungültig oder fehlerhaft oder unvollständig, für (Post-)Werbung also unbrauchbar
  • Werbesperre ⇒ ebenfalls gelöschte Adresse ⇒ aber Adresse ist eigentlich korrekt, nur der Kunde möchte keine (Post-)Werbung

Das heißt: Wenn ein Brief als „Unzustellbar“ zurückkommt, sollten Sie die Adresse mit einem Löschmerker versehen, wenn ein Brief aber als „Annahme verweigert“ zurückkommt oder der Kunde sich beschwert, dann sollten Sie eine Werbesperre verwenden.

Damit ist auch in Zukunft noch nachvollziehbar, woher der Merker kam.

Emailsperren

Die Werbesperre bezieht sich primär auf die Post-Adresse, also klassische Brief-Sendungen.

Daher wurde mit MailingMax 12.5.0 die Emailsperre eingeführt, womit Sie einen Kunden auf Email-Ebene sperren können, ohne dass aber auch gleichzeitig die Post-Adresse gesperrt wird. Damit können Sie Kunden anlegen, die nur Post-Werbung, nur Email-Werbung, oder beides erhalten möchten.

Bitte auch beachten: :sieheauch: Einschränkungen bei Kontaktdaten

Kontaktsperren

Die Emailsperren sind vereinfacht gesagt nur ein Häkchen an einer Kundenadresse. Das heißt, damit wird der gesamte Kunde für Email-Werbung gesperrt.

Als weitere Alternative gibt es dazu noch die Kontaktsperren, die Sie auf jeden einzelnen Kontakt-Eintrag setzen können. Wenn ein Kunde etwa mehrere Email-Adressen hat, können Sie damit eine der Email-Adressen mit einer Kontakt-Sperre versehen, die zweite Email-Adresse aber offen lassen.

Einverständniserklärungen

Im Zuge der DS-GVO war in vielen Fällen ein „Neustart“ in Sachen Werbe-Einwilligung notwendig, und hierzu wurde im MailingMax die Einverständniserklärung eingeführt.

Der Nachteil an den oben beschriebenen Varianten war dabei immer, dass hier nur ein Negativ-Eintrag möglich war, eben ein „Ja“ (ist gesperrt) oder „Nein“ (ist nicht gesperrt).
Aber: Eine fehlende Sperre ist ja nicht unbedingt gleichbedeutend mit einer positiven Zustimmung.

Aus diesem Grund wurden die Einverständniserklärungen integriert, die hier nun mehrere Zustände haben können, eben „Ja, ich will“, „Nein, ich will nicht“, oder „Nicht vorhanden“. Die Einträge sind dabei vollständig dokumentiert, und es gilt jeweils der letzte und neueste Eintrag.

Die Einverständniserklärungen können dabei für Post-Werbung und Email-Werbung getrennt verwaltet werden.

Weitere Informationen: :sieheauch: Einverständniserklärungen

Inaktive Adressen

Wenn man den MailingMax viele Jahre im Einsatz hat, entsteht natürlicherweise das Problem, dass die Kundendaten über die Jahre schlichtweg veralten. Wenn irgendwann mal die Kundendaten der letzten 20 Jahre im Programm enthalten sind, stellt sich die Frage, was man mit den Alt-Adressen machen soll.

Ein Kunde, der seit 20 Jahren nicht mehr im Möbelhaus eingekauft hat, ist oftmals für die Werbung nicht mehr interessant. Der Kunde hat ja in alle den letzten Jahren immer und immer wieder Werbung erhalten, hat aber trotzdem keinen Umsatz generiert. Das heißt nicht, dass der Kunde gar nicht mehr beworben werden sollte, aber sechs Briefe pro Jahr über 20 Jahre hinweg haben offenbar nichts bewirkt.

Das Problem: Der Kunde sollte aber weder gelöscht noch mit einer Werbesperre versehen werden! Der Kunde hat ja der Werbung nicht widersprochen, das scheidet damit aus. Außerdem bewirkt der Löschmerker: einmal gelöscht, bleibt immer gelöscht! Also auch dann, wenn der Kunde doch wieder zum Käufer wird, bleibt die Adresse auch nach dem Kauf immer noch gelöscht, der Kunde ist also aus Werbesicht „verloren“.

Daher gibt es die Möglichkeit, einen Kunden als „Inaktiv“ zu markieren, eben als Alt-Kunden. Über die Programm-Parameter kann dann hinterlegt werden, dass ein Kunde im Falle eines Kaufs automatisch wieder „Aktiv“ wird.

So können Sie im Abfrage-Assistenten einfach nur nach aktiven Kunden filtern, und die Alt-Adressen sind automatisch ausgeschlossen. Und auch in den Fenstern der Adress-Prüfung und -Korrektur können Sie die inaktiven Alt-Adressen ausblenden.

Weitere Informationen: :sieheauch: Inaktive Adressen

Datenschutz-Löschen

All die zuvor aufgezeigten Möglichkeiten und Varianten haben eine Einschränkung: Egal, wie Sie eine Adresse damit Löschen oder Sperren – die Adresse bleibt im MailingMax als Datensatz erhalten.

Aus Datenschutz-Gründen kann es aber notwendig sein, eine Adresse wirklich und vollständig aus dem Programm zu Löschen. Und genau dazu dient das Datenschutz-Löschen.

Weitere Informationen: :sieheauch: Datenschutz-Löschen

Zusammenfassung

Funktion Löschmerker Werbesperre Emailsperre Kontaktsperre Einverständnis erklärung Inaktive Adressen
Import aus der Warenwirtschaft Ja Ja Artikel Nein Ja + Artikel Nein
mailingmax/allgemeines/sperren.txt · Zuletzt geändert: 12.06.2019 16:46 von mkahlert · 51 Zugriffe bisher