Rechnungsanschriften und Lieferanschriften

Beim Datenimport von Adressen aus der Warenwirtschaft erfolgt durch den MailingMax automatisch ein Abgleich von Kaufverträgen mit abweichenden Lieferanschriften. Hat ein Kaufvertrag eine abweichende Lieferanschrift, so entspricht dies in 95% der Fälle wahrscheinlich einem Umzug. Die Auftragsbestätigung erfolgt an die alte Adresse, die Lieferung der Ware jedoch an die neue Adresse. Der MailingMax erkennt dies automatisch, es werden daher beide Adressen importiert und anschließend wird eine Verknüpfung eingefügt, so dass die alte Adresse ungültig (gelöscht) ist, und die neue Adresse als Gültig markiert wird.

Bei dieser Automatik muss man allerdings mit einer gewissen Fehlerquote rechnen, wodurch „falsche“ Verknüpfungen entstehen können. Beispiele sind etwa der Sohn, der von zu Hause auszieht (die Adresse der Eltern würde damit ungültig), oder ein Wohnungseigentümer mit einer vermieteten Wohnung, für die er eine Küche kauft (die Mietswohnung wird die gültige Adresse, der Vermieter bekommt keine Post mehr).

Parameter

Diese Automatik ist im Standard wie beschrieben so eingestellt, dass die führende Adresse immer die Lieferanschrift ist. Mit Hilfe des Parameters 491 „Lieferung/Rechnung: Führende Adresse“ können Sie das System aber auch auf Wunsch umstellen, so dass die Rechnungsanschrift die führende Adresse ist und die abweichende Lieferanschrift in diesem Fall gelöscht werden soll.

Zusätzlich können Sie mit Hilfe des Parameter 2469 „Lieferung/Rechnung: Nur wenn Namen identisch“ den MailingMax so einstellen, dass eine automatische Verknüpfung nur dann erfolgen soll, wenn der Vorname und/oder Nachname in der Rechnungsanschrift und in der Lieferanschrift identisch ist.

Alternativ lässt sich der Import der Lieferanschriften aber auch komplett deaktivieren. :sieheauch: Kunden-Einverständnis

Manueller Modus

Anstelle der oben genannten Automatik können Sie diese Verknüpfung auch jederzeit auf Manuellen Betrieb umschalten. Das heißt, das Programm macht keinen automatischen Abgleich mehr, es werden immer beide Adressen als Gültig importiert, und Sie können dann manuell die Adressen miteinander verknüpfen.

Die Umschaltung erfolgt einfach, indem Sie den Parameter 491 „Lieferung/Rechnung: Führende Adresse“ auf den Wert „0 - Keine“ einstellen.

Dieses Parameter können Sie jederzeit auch im laufenden Betrieb einfach umstellen. Wirkung zeigt der Parameter aber erst beim nächsten Import. Alle Adressen, die vorher bereits verknüpft wurden, bleiben auch weiterhin verknüpft. An alten Kaufverträgen ändert sich damit also nichts.

Vorhandene Verknüpfungen

Allerdings können Sie einfach die bereits vorhandenen Verknüpfungen ansehen und ggf. manuell überarbeiten. Die Funktion hierzu finden Sie im Menü KorrekturAdress-Prüfung und -KorrekturVerknüpfte Adressen.

Hier wählen Sie oben einfach den Grund „Rechnungs-/Lieferadresse“ aus, und schon sehen Sie alle automatisch erstellten Verknüpfungen bei einer abweichenden Lieferanschrift.

Falsche Verknüpfungen können Sie hier einfach auswählen und mit dem Knopf „Verknüpfung aufheben“ die Verbindung der beiden Kunden wieder trennen.

mailingmax/import/rechnungs-liefer-anschrift.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2019 04:46 von mkahlert · 886 Zugriffe bisher