Fehlende Werbesperren

Wenn Adressen miteinander verknüpft sind, stellt sich immer wieder die Frage: Was soll passieren, wenn eine der Adresse nachträglich mit einer Werbesperre versehen wird? Darf diese Werbesperre nachträglich auch auf die verknüpfte Adresse übernommen werden? Oder muss diese sogar übernommen werden?

Um es anhand eines Beispiels deutlicher zu machen:

Ein Kunde hat im Jahr 2013 einen Kaufvertrag in der Warenwirtschaft. Ein Jahr später, 2014, gibt es erneut einen neuen Kaufvertrag, diesmal aber aufgrund eines Umzugs mit einer abweichenden Lieferanschrift. Durch die Automatik beim Import sorgt der MailingMax nun dafür, dass zwischen den beiden Adresse automatisch einer Verknüpfung aufgrund dieser abweichenden Lieferanschrift gesetzt wird.
Nun wird in der Warenwirtschaft manuell eine Werbesperre auf die alte Adresse gesetzt. Diese kommt natürlich auch im MailingMax an – auf der gleichen alten Adresse. Die neue (Umzugs-)Adresse bleibt zunächst unberührt und weiterhin gültig.

Anderes Beispiel:

Ein Kunde hat eine Adresse in der Warenwirtschaft in einem Kaufvertrag hinterlegt, die auch in den MailingMax importiert wird. Durch einen manuellen Abgleich (etwa bei einer Dublettensuche in der Adress-Prüfung und -Korrektur) wird diese Adresse nun mit einer anderen Adresse verknüpft.
Wenn nun in der Warenwirtschaft eine Werbesperre auf die erste Adresse gesetzt wird, darf dann die verknüpfte Adresse ebenfalls gesperrt werden?

Automatik

Es ist also nie so eindeutig, was hier passieren soll. Wenn Sie möchten, können Sie im Programm-Parameter 2569 auf Wunsch die Automatik aktivieren, so dass Werbesperre immer auf die verknüpfte Adresse übernommen werden. Dadurch sind natürlich Fehler möglich (keine Automatik arbeitet fehlerfrei).

Manuell

Alternativ können Sie aber die Automatik auch abgeschaltet lassen, und diese Werbesperren-Übertragung auch manuell prüfen. Die dazugehörige Maske finden Sie in der KorrekturAdress-Prüfung und -KorrekturFehlende Werbesperren.

Hier werden nur die Verknüpfungen angezeigt, wo die alte Adresse (links) eine Werbesperre hinterlegt hat, die neue Adresse (rechts) aber nicht. Nun können selbst entscheiden, wo die Werbesperre übernommen werden soll, und wo die zweite Adresse gültig bleiben soll.

Weitere Informationen

mailingmax/korrektur/fehlende-werbesperren.txt · Zuletzt geändert: 11.06.2019 03:13 von mkahlert · 676 Zugriffe bisher