Herkünfte

Alle Daten, die in den MailingMax importiert werden, lassen sich mit sogenannten „Herkünften“ markieren. Mit Hilfe einer solchen „Herkunft“ können Sie auch jederzeit später noch feststellen, wo eine Kundenadresse herstammte. Eine Adresse kann dabei auch jederzeit mehrere Herkünfte haben, wenn diese eben aus unterschiedlichen Quellen stammte.

In der Regel haben Sie immer eine Herkunft namens „Warenwirtschaft“ (oder ähnliches) sowie dann die zusätzlichen Herkünfte, wenn Sie Daten beispielsweise aus einem Gewinnspiel bekommen haben, oder von einem Lieferanten, oder einem Adressverlag.

Stammdaten Herkünfte und Import

Immer, wenn Sie einen Import durchführen (hier am Beispiel des One-Click-Import) werden Sie nach der Herkunft gefragt.

Hier finden Sie die Herkunft unten in der Maske unterhalb der Datei-Auflistung. Mit einem Klick auf den Knopf „Herkunft…“ können Sie eine andere Herkunft auswählen, oder auch direkt eine neue Herkunft anlegen.

Hier können Sie einfach eine vorhandene Herkunft auswählen, oder eine neue Herkunft anlegen.

Sie sollten hierbei bei der Beschreibung immer eine kurze Zusammenfassung hinterlegen, woher die Daten stammen, damit Sie dies später noch nachvollziehen können. Auch wenn die Herkunft ähnlich ist, sollten Sie noch eine bereits vorhandene Herkunft verwenden, sondern lieber eine neue Herkunft anlegen. Etwa wenn Sie mehrere Gewinnspiele durchgeführt haben, legen Sie bitte pro getrenntem Gewinnspiel eine eigene Herkunft an, und nicht eine globale Herkunft „Gewinnspiel“. Ansonsten können Sie später wieder nicht unterscheiden, bei welchem Gewinnspiel der Kunde teilgenommen hat.

In die gleiche Auswahlmaske gelangen Sie übrigens auch außerhalb des Imports, direkt über das Menü StammdatenHerkünfte.

Weitere Informationen

mailingmax/stammdaten/herkuenfte.txt · Zuletzt geändert: 23.08.2014 00:19 von mkahlert · 121 Zugriffe bisher