Installation Interliving AfterSalesInterface

Die Installation des Interliving AfterSalesInterface erfolgt einfach per Setup-Programm, das im MaxPro Kunden-Login zum Download zur Verfügung steht.

Im Anschluss muss einmalig die Konfiguration angepasst und eingerichtet werden. Die Konfigurationsdatei befindet sich immer mit im Installationsverzeichnis des Programms und ist dort als Datei ASI.Config.json gespeichert.

:sieheauch: Beschreibung der Konfiguration

Tipp: Wenn Sie mehrere Konfigurationen benötigen (etwa aufgrund verschiedener Mandanten oder Firmierungen), so können Sie auch mehrere Configs verwenden. Sie müssen dem Interface dann lediglich über einen angehängten Parameter mitteilen, welche der Configs verwendet werden soll.

:sieheauch: Kommandozeilen-Parameter

Wenn ein erster Test-Export erfolgreich war, kann der Aufruf des AfterSalesInterface in der Windows Aufgabenplanung hinterlegt werden, so dass die Exportdatei täglich automatisch erstellt wird.

:sieheauch: Windows Aufgabenplanung

Hinweis zur Installation:

Das Interliving AfterSalesInterface benötigt zur Laufzeit das sog. „Microsoft Visual C++ Runtime 2015-2019“. Diese Runtime-Bibliotheken werden nicht automatisch mitinstalliert, das dazugehörige Setup-Programm wird aber im Installationsordner abgelegt. Bei Bedarf können Sie das Runtime manuell nachinstallieren.

Wenn das Runtime fehlt, kommt eine Fehlermeldung ähnlich dieser hier im Logfile:

2020-01-22 13:07:40,303 - FATAL - MaxPro.InterlivingAfterSalesInterface.Program - Fehler bei Interface
System.IO.FileNotFoundException: Die Datei oder Assembly "ChilkatDotNet46.dll" oder eine Abhängigkeit davon wurde nicht gefunden. Das angegebene Modul wurde nicht gefunden.
Dateiname: "ChilkatDotNet46.dll"
   bei MaxPro.InterlivingAfterSalesInterface.AfterSalesInterface.ExportZippen()
   bei MaxPro.InterlivingAfterSalesInterface.AfterSalesInterface.StartExport()
   bei MaxPro.InterlivingAfterSalesInterface.AfterSalesInterface.Start(Boolean doImport, Boolean doUploadFtp, Boolean doUploadHttp)
   bei MaxPro.InterlivingAfterSalesInterface.Program.Main(String[] args)
Hinweis für Ametras MOEVE Enterprise Anwender:

Falls Sie in Ametras MOEVE Enterprise mit dem Ametras Versandstudio arbeiten, muss die MOEVE-Schnittstelle um eine zusätzliche Datei namens MWDISP.TXT erweitert werden, damit ggf. vorhandene Parken-Kennzeichen aus dem Versandstudio in die Schnittstelle übergeben werden können.

:sieheauch: Ametras Schnittstelle MWDISP.TXT ergänzen

Hinweis für SHD MHS Anwender:

Für das AfterSalesInterface muss die Standard-MaxPro-Schnittstelle in SHD MHS um drei zusätzliche Globals erweitert werden :sieheauch: MaxPro-Schnittstelle in SHD MHS erweitern

Die zusätzlich benötigten Globals sind MAUFZT für die Positionszusatztexte, MKONSA für die Sachbearbeiter, sowie MKONF für die Filial-Stammdaten. Bitte ergänzen Sie wie in der Anleitung beschrieben die zusätzlichen Globals.

tools/aftersalesinterface/installation.txt · Zuletzt geändert: 04.07.2020 02:46 von mkahlert · 307 Zugriffe bisher