Frequenzzähler-Einstellungen

Die Konfiguration der einzelnen Frequenzzähler erfolgt in der Datei MaxProFrequenzzaehler.conf des Programms. In den folgenden Beispielen sehen Sie jeweils nur einen Ausschnitt der Datei, ein vollständiges Beispiel befindet sich bei der Installation oder bei der allgemeines Beschreibung des Programms Frequenzzähler-Import.

WICHTIG! Wenn Sie in den Import-Schnittstelle eine Datei oder ein Verzeichnis angeben, das auf einem anderen Server liegt, sollten Sie hier immer mit UNC-Pfaden arbeiten und nicht mit Laufwerksbuchstaben! Während des automatischen Datenimports über Nacht sind diese Laufwerksbuchstaben in der Regel nicht verbunden, wenn niemand am Server angemeldet ist!

Allgemeines

Grundsätzlich ist das Format der Einträge immer weitgehend ähnlich, wie hier im Beispiel zu sehen.

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Kopier-Vorlage für Jobs</Beschreibung>
    <Typ>Unbekannt</Typ>
    <ImportDatei></ImportDatei>
    <ImportVerzeichnis></ImportVerzeichnis>
    <ImportUrl></ImportUrl>
    <ZaehlerName></ZaehlerName>
    <KameraName></KameraName>
    <DetektorName></DetektorName>
    <CompanyID></CompanyID>
    <StoreID></StoreID>
    <ZaehlerNummer>0</ZaehlerNummer>
    <NetzwerkMount></NetzwerkMount>
    <NetzwerkUsername></NetzwerkUsername>
    <NetzwerkPassword></NetzwerkPassword>
    <ZuordnungFiliale></ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>

Allgemein gültig für jeden Zähler (egal welchen Typs) sind die Werte:

  • Aktiv: Hiermit kann mittels true oder false ein Frequenzzähler aktiviert oder abgeschaltet werden, ohne diese Einstellung aus der Config-Datei löschen zu müssen. Ist also ein Zähler temporär nicht erreichbar (etwa wegen Umbau-Maßnahmen), so können Sie den Import hier abschalten um Fehlermeldungen im Logfile zu verhindern.
  • Beschreibung: Die Beschreibung ist einfach nur ein kurzer Name oder Hinweistext für Sie, damit Sie auch später noch wissen, um welchen Frequenzzähler es sich handelt.
  • Typ: Der Typ des Frequenzzählers, siehe die folgenden Kapitel.
  • NetzwerkMount: (optional) Angabe des UNC-Pfades, der vor dem Import gemountet/verbunden werden soll
  • NetzwerkUsername: (optional) Benutzername für den Zugriff auf die Datei
  • NetzwerkPassword: (optional) Kennwort für den Zugriff auf die Datei
  • ZuordnungFiliale: Hier muss die Filial-Nummer stehen, unter der der Frequenzzähler in den ManageMax eingelesen werden soll. Die Angabe der Filial-Nummer muss exakt so erfolgen, wie diese auch im ManageMax hinterlegt ist, etwa als „01“ (bei SHD MHS) oder „N001“ (bei Ametras MOEVE).
  • KorrekturFaktor: Auf Wunsch ein Korrektur-Faktor, mit dem alle Frequenzzähler-Werte umgerechnet werden, um beispielsweise die Kundengruppen zu bilden oder Eingang/Ausgang herauszurechnen

Beckhoff Automation

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Beckhoff</Beschreibung>
    <Typ>Beckhoff</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>Gesamt</ZaehlerName>
    <ZuordnungFiliale>01</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Beckhoff“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die CSV-Dateien liegen
  • ZaehlerName: Name der zu importierenden Spalte

Cognimatics TrueView People Counter

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Cognimatics</Beschreibung>
    <Typ>Cognimatics</Typ>
    <ImportUrl>http://192.168.10.25/local/people-counter/.api?export-csv&date=all&res=15m</ImportUrl>
    <ZaehlerName>EINGANG</ZaehlerName>
    <KameraName>Eingang</KameraName>
    <NetzwerkUsername>admin</NetzwerkUsername>
    <NetzwerkPassword>password</NetzwerkPassword>
    <ZuordnungFiliale>02</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Cognimatics“ sein
  • ZaehlerName:EINGANG“ oder „AUSGANG“ für die Zählrichtung
  • KameraName: Der Name der Kamera, wie in der Weboberfläche zu sehen
  • NetzwerkUsername: Benutzername für die Weboberfläche
  • NetzwerkPassword: Kennwort für die Weboberfläche

crosscan GmbH

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Crosscan</Beschreibung>
    <Typ>Crosscan</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>EINGANG</ZaehlerName>
    <KameraName>1</KameraName>
    <CompanyID>011</CompanyID>
    <StoreID>0000</StoreID>
    <ZuordnungFiliale>03</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Crosscan“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die CSV-Dateien liegen
  • ZaehlerName: Der Name des Zählers, wie in der Datei angegeben
  • KameraName: Die Nummer der Kamera (Spalte 3 der CSV-Datei)
  • CompanyID: Die Firmen-Nummer (Spalte 1 der CSV-Datei)
  • StoreID: Die Filial-Nummer (Spalte 2 der CSV-Datei)

EAS Zähldaten

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>EAS-Zaehldaten</Beschreibung>
    <Typ>EasZaehldaten</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>1</ZaehlerName>
    <ZaehlerNummer>1</ZaehlerNummer>
    <ZuordnungFiliale>04</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „EasZaehldaten“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die CSV-Dateien liegen
  • ZaehlerName: Der Name des Zählers (Spalte 1 der CSV-Datei)
  • ZaehlerNummer: Die Nummer des Zählers (Spalte 2 der CSV-Datei)

Krüger Alarmsysteme

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Krueger</Beschreibung>
    <Typ>Krueger</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>A</ZaehlerName>
    <ZuordnungFiliale>05</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Krueger“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die CSV-Dateien liegen
  • ZaehlerName: Der Name des Zählers, „A“, „B“, „C“ oder „D

LevelOne IP CamSecure

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>LevelOneIpCamSecure</Beschreibung>
    <Typ>LevelOneIpCamSecure</Typ>
    <ImportDatei>e:\temp\EventLog.db</ImportDatei>
    <ZaehlerName>EINGANG</ZaehlerName>
    <ZaehlerNummer>10000</ZaehlerNummer>
    <ZuordnungFiliale>06</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „LevelOneIpCamSecure“ sein
  • ImportDatei: Der Pfad und Dateiname der „EventLog.db“ Datenbankdatei des Zählers
  • ZaehlerName:EINGANG“ oder „AUSGANG“ für die Zählrichtung
  • ZaehlerNummer: Die ID-Nummer des Zählers (i.d.R. ab 10.000 aufwärts)

Nedap Retail

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>NedapRetail</Beschreibung>
    <Typ>NedapRetail</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>EINGANG</ZaehlerName>
    <KameraName>Ausgang</KameraName>
    <ZuordnungFiliale>07</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „NedapRetail“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die CSV-Dateien liegen
  • ZaehlerName:EINGANG“ oder „AUSGANG“ für die Zählrichtung
  • KameraName: Der Name der Kamera

Publicount

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Publicount</Beschreibung>
    <Typ>Publicount</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>Haupteingang Möbelhaus</ZaehlerName>
    <ZuordnungFiliale>08</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Publicount“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die XLS-Dateien liegen
  • ZaehlerName: Der Name des Zählers, wie in der Spalte 1 der Datei angegeben

Visapix

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Visapix</Beschreibung>
    <Typ>Visapix</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>EINGANG</ZaehlerName>
    <KameraName>AXIS:10</KameraName>
    <DetektorName>AXIS_IN</DetektorName>
    <ZuordnungFiliale>11</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Visapix“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die CSV-Dateien liegen
  • ZaehlerName:EINGANG“ oder „AUSGANG“ für die Zählrichtung
  • KameraName: Der Name der Kamera, wie in Zeile 1 der Datei angegeben
  • DetektorName: Der Name des Detektors, wie in Zeile 2 der Datei angegeben

Scanmarketing WinLog

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Winlog</Beschreibung>
    <Typ>Winlog</Typ>
    <ImportDatei>e:\temp\H_GEH.015</ImportDatei>
    <ZuordnungFiliale>10</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Winlog“ sein
  • ImportDatei: Der Name und Pfad der Importdatei

Scanmarketing W&T DataLogger

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>WuTDataLogger</Beschreibung>
    <Typ>WuTDataLogger</Typ>
    <ImportDatei>e:\temp\Frequenzzaehler.csv</ImportDatei>
    <ZaehlerNummer>1</ZaehlerNummer>
    <Variante>0</Variante>
    <ZuordnungFiliale>12</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „WuTDataLogger“ sein
  • ImportDatei: Der Name und Pfad der Importdatei
  • ZaehlerNummer: Die Nummer des Input-Kontakts
  • Variante: In der Regel immer „0“, lediglich für Sonderformate zu definieren

Der W&T DataLogger erlaubt leider keinen Zugriff von außen auf die Datenbank der Zählerwerte. Allerdings kann der Zähler die Werte an einen FTP-Server übermitteln und so auf einem Netzwerklaufwerk zur Verfügung stellen.

Hinweis: Der W&T DataLogger stellt keinen FTP-Server zur Verfügung, sondern lediglich einen FTP-Client. Man kann also auch via FTP nicht von Außen auf das Gerät zugreifen, man kann das Gerät nur anweisen, in regelmäßigen Abständen die Daten auf einen FTP-Server zu schicken.

Damit Sie diese Funktion nutzen können, benötigen Sie also einen geeigneten FTP-Server im Netzwerk. Falls bereits ein FTP-Server vorhanden ist, kann dieser natürlich gerne mitgenutzt werden. Alternativ können Sie einen eigenen FTP-Server einrichten:

:sieheauch: Internet Information Server mit FTP Server installieren und einrichten (Windows Server 2003)

:sieheauch: Internet Information Server mit FTP Server installieren und einrichten (Windows Server 2012)

:sieheauch: Filezilla FTP Server installieren und einrichten

Sobald der FTP-Server läuft, kann der W&T DataLogger eingerichtet werden:

:sieheauch: Datentransfer im W&T DataLogger einrichten

Scanmarketing W&T Motherbox 2 CB

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>WuTMotherbox2CB</Beschreibung>
    <Typ>WuTMotherbox2CB</Typ>
    <ImportUrl>192.168.1.100</ImportUrl>
    <ZaehlerName>Grün</ZaehlerName>
    <ZuordnungFiliale>13</ZuordnungFiliale>
    <NetzwerkUsername>admin</NetzwerkUsername>
    <NetzwerkPassword>password</NetzwerkPassword>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „WuTMotherbox2CB“ sein
  • ImportDatei: Die IP-Adresse der W&T Motherbox
  • ZaehlerName: Der Name des Zählers innerhalb der W&T Motherbox
  • NetzwerkUsername: Der Benutzername für die Weboberfläche
  • NetzwerkPassword: Das Kennwort für die Weboberfläche

Vitracom SiteView ECO

<ConfigData>
    <Aktiv>true</Aktiv>
    <Beschreibung>Siteview</Beschreibung>
    <Typ>Siteview</Typ>
    <ImportVerzeichnis>e:\temp\</ImportVerzeichnis>
    <ZaehlerName>EINGANG</ZaehlerName>
    <KameraName>cam0</KameraName>
    <ZuordnungFiliale>09</ZuordnungFiliale>
    <KorrekturFaktor>2.3</KorrekturFaktor>
</ConfigData>
  • Typ: muss „Siteview“ sein
  • ImportVerzeichnis: Das Verzeichnis, in dem die counter-Dateien liegen (hier das Verzeichnis, in dem die weiteren Unterverzeichnisse „cam0“, „cam1“, etc. existieren)
  • KameraName: Der Name der Kamera, also der Name des Unterverzeichnisses („cam0“, „cam1“, etc.)
  • ZaehlerName:EINGANG“ oder „AUSGANG“ für die Zählrichtung
tools/frequenzzaehler/frequenzzaehler.txt · Zuletzt geändert: 28.05.2017 02:24 von mkahlert · 1276 Zugriffe bisher