UNC-Pfade

UNC-Pfade - kurz für „Uniform Naming Convention“ - ist eine Variante, um Server-Freigaben direkt ohne Angabe eines Laufwerksbuchstabens anzusprechen.

UNC-Pfade haben immer die Form \\server\freigabe\verzeichnis\datei.

Ein solcher UNC-Pfad hat den Vorteil, dass der Pfad von jedem PC im Netzwerk angesprochen werden kann, ohne dass vorher ein Laufwerksbuchstabe verbunden werden muss. Ansonsten kann es immer passieren, dass ein Laufwerksbuchstaben auf einem PC fehlt, und damit die verschiedenen Verknüpfungen nicht mehr funktionieren.

Wird etwa auf eine Datei M:\ManageMax-aktuell.zip verwiesen, dann funktioniert dieser Verweis nur dann, wenn es das Laufwerk M:\ auch wirklich gibt und dieses erfolgreich verbunden wurde.

Pfade im automatischen Import

Gerade bei einem automatischen Import im ManageMax oder PepMax ist es wichtig, alle benutzten Pfade als UNC-Pfade anzugeben, sofern diese auf einem anderen Server liegen.

Der automatische Import läuft immer über die Aufgabenplanung oder die geplanten Tasks, und damit unter einer anderen Benutzer-Anmeldung. Die Aufgabenplanung „sieht“ also nicht die gleiche Umgebung, die Sie auch als angemeldeter Administrator sehen. Wenn Sie als Administrator also ein Netzwerklaufwerk mit einem Laufwerksbuchstaben verbinden, dann sieht die Aufgabenplanung diesen Laufwerksbuchstaben in der Regel nicht!

Wenn Sie stattdessen einen UNC-Pfad angeben, dann ist die Umgebung (also die verbundenen Laufwerke) i.d.R. unwichtig – in diesem Fall ist nur noch die korrekte Vergabe von Berechtigungen wichtig.

UNC-Pfad erkennen

Wenn Sie ein Laufwerk auf Ihrem PC verbunden haben, und wissen möchten, wie hier der UNC-Pfad lautet, können Sie dazu den Windows-Explorer (Arbeitsplatz) befragen. Öffnen Sie dazu den Windows-Explorer und dort „Dieser PC“.

Hier sehen Sie bei den Namen der einzelnen Laufwerke jeweils auch etwas versteckt die Angabe des UNC-Pfades. Hier beispielsweise heißt das Laufwerk: data (\\10.24.83.111) (M:). Das heißt, der Laufwerksbuchstabe M: ist verbunden mit dem Server 10.24.83.111 mit dem Laufwerk data, der UNC-Pfad lautet also \\10.24.83.111\data.

Alternativ können Sie oben in der Symbolleiste auf „Netzlaufwerk verbinden“ klicken. Hier sehen Sie im Aufklappmenü „Laufwerk“ auch alle UNC-Pfad, die auf dem PC oder Server in Verwendung sind.

Als dritte Alternative können Sie auch eine MS-DOS-Eingabeaufforderung öffnen, und dort den Befehl net use eingeben, dann werden Ihnen die Laufwerke ebenfalls angezeigt.

allgemeines/windows/unc-pfad.txt · Zuletzt geändert: 23.09.2016 09:31 von mkahlert · 4188 Zugriffe bisher