Kunden-Frequenzen -- wie viele Leute sind im Haus?

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie kann es notwendig sein, immer im Blick zu haben, wie viele Kunden gerade im Haus sind. Genau hierfür finden Sie den Frequenz-Ticker im Menü VerkaufssteuerungKunden-Frequenzzähler.

In diesem Ticker sehen Sie die einzelnen Kombi-Zähler (also in der Regel die Filialen) sowie getrennt die Werte, wie viele Kunden das Haus betreten haben (Eingang) bzw. verlassen haben (Ausgang), sowie daraus abgeleitet die Summe, also wie viele Leute laut Zähler aktuell im Haus sind.

Frequenzzähler

Voraussetzung ist natürlich ein Frequenzzähler, der sowohl Eingang als auch Ausgang messen kann. Außerdem muss der Frequenzzähler es erlauben, die Werte mehrmals täglich zu aktualisieren.

Frequenzzähler Mehrmals pro Tag Eingang & Ausgang
CEM Kundenzähler Ja Ja
Cognimatics TrueView People Counter Ja Ja
crosscan GmbH Ja Ja
EAS Zähldaten Ja Ja
Krüger Alarmsysteme Ja Nein
LASE PeCo PeopleCounter Nein Ja
LevelOne IP CamSecure Ja Ja
Nedap Retail Nein Ja
Publicount Ja Ja
Scanmarketing WinLog Ja Ja
Scanmarketing W&T DataLogger Ja Ja
Scanmarketing W&T Motherbox 2 CB Ja Ja
Visapix Ja Ja
Vitracom SiteView ECO Ja Ja

Wie oft die Frequenzzähler-Werte aktualisiert werden, können Sie im Menü AdministrationPepMax ServiceJob-Warteschlange festlegen. Hier gibt es für die einzelnen Frequenzzähler jeweils einen Import-Job. Mit einem Doppelklick auf die Jobs können Sie jeweils festlegen, in welchem Uhrzeit-Bereich der Import wie oft laufen soll.

Da der Import der Zählwerte je nach Typ die Zähler oder Server durchaus stark belasten kann, je nach Größe der Zählerdatenbank, sollte der Import nicht unbedingt im Minuten-Abstand laufen, da dies ja nach Hardware u.U. Probleme verursachen kann, insbesondere bei den Geräten, wo die Werte direkt aus dem Gerät abgerufen werden. Die Zähler sind oftmals nur mit kleinen CPU's ausgestattet, und auch die integrierten Flash-Speicher sind selten auf allzu häufige Datenabrufe optimiert (insbesondere bei Cognimatics und W&T Motherbox).

Zur Einschätzung, wie lange ein einzelner Import dauert (und damit auch, wie stark die Geräte oder Server belastet werden) können Sie in der Job-Warteschlange auf die Job-Statistik zugreifen. Hier sehen Sie, wie lange ein einzelner Import der Frequenzen dauert.

Wichtig! Wenn die Frequenzdaten innerhalb der Zählerbox selbst gespeichert werden (wie beispielsweise bei W&T DataLogger, W&T Motherbox, Cognimatics, etc.) achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Uhrzeit im Gerät korrekt synchronisiert wird! Wir stellen oftmals fest, dass hier keine gültigen Zeitserver hinterlegt sind, oder der Zugang zum Zeitserver im Proxy bzw. der Firewall blockiert ist, was dazu führt, dass die Zähler mit der Zeit vor- oder nachgehen kann, und damit die Frequenzen auf die falsche Uhrzeit gespeichert werden. In Verbindung mit einer Frequenzzähler-Auswertung bezogen auf die Filial-Öffnungszeiten führt dies dann zu fehlerhaften Darstellungen oder schlicht falschen Werten.

:sieheauch: Uhrzeit-Synchronisation in der W&T Motherbox 2 CB

Historischer Verlauf

Natürlich können Sie den historischen Verlauf über den Tag hinweg auch abrufen, am einfachsten verwenden Sie hier das Menü VerkaufssteuerungFilial-AuswertungenFrequenzzähler-Gegenüberstellung.

Hier können Sie links die Zähler auswählen (zum Verlauf auch Eingang und Ausgang ggf. getrennt anklicken), die jeweils angeklickten Zähler sehen Sie in der Liste dann als getrennte Spalten. Wenn Sie den Verlauf über den Tag hinweg sehen möchten, müssen Sie unten darauf achten, dass der Haken bei „Nach Tag gruppierennicht gesetzt ist – sonst sehen Sie nur einen Wert pro Tag.

Die Werte können Sie hier natürlich auch nach Excel exportieren, um daraus Diagramme zu erstellen, falls notwendig.

pepmax/verkauf/frequenzen-kunden-im-haus.txt · Zuletzt geändert: 11.05.2020 14:07 von mkahlert · 451 Zugriffe bisher