Zwei-Schicht-Betrieb

Um in Zeiten der Corona-Krise setzen einige Unternehmen auf einen Zwei- oder Mehrschicht-Betrieb in wichtigen Bereichen. Das heißt, die Mitarbeiter eines Bereichs werden in mindestens zwei Teams aufgeteilt, die immer abwechselnd im jeweiligen Bereich arbeiten. Sollte es zu einem Infektions- oder Verdachtsfall kommen, kann das betroffene Team in Quarantäne gehen, ohne gleich den gesamten Bereich lahmzulegen, dann kann das zweite Team einspringen.

Home-Office und Büro

Im Verwaltungsbereich können sich beispielsweise – sofern genug zu tun ist – die Teams zwischen Home-Office und Vor-Ort im Büro abwechseln. Damit Sie in der Personal-Planung die Planung unterscheiden können, wer anwesend und wer zu Hause ist, empfiehlt es sich, für die Home-Office-Einsätze eigene Arbeitspläne anzulegen. Die Arbeitspläne können der Einfachheit halber zunächst simple und einfache Kopien der normalen Arbeitspläne sein.

Unter StammdatenZeiterfassungArbeitspläne suchen Sie einfach den betroffenen Plan, und klicken unten nur auf den Knopf „Kopieren“. Damit öffnet sich der Plan als genaue Kopie der Vorlage. Sie ändern oben nur die Bezeichnung ab, indem Sie beispielsweise den Zusatz „HomeOffice“ anhängen, und speichern den Plan.

Tipp: Geben Sie im Home-Office-Arbeitsplan oben eine eigene Farbe an – wie im Bildschirmfoto markiert! Wenn Sie dann diesen Arbeitsplan im Wochenplan oder Monatsplan verwenden, dann sehen Sie auch direkt farbig hervorgehoben wer da ist und wer nicht da ist!

Im Wochenplan könnte dies dann so aussehen:

Abwechselnde Anwesenheit

Bei anderen Bereichen können Sie diesen Zwei-Schicht-Betrieb auch durch abwechselnd Anwesenheit und Kurzarbeit darstellen, siehe auch Kapitel :sieheauch: Kurzarbeit.

Hierzu wird entsprechend die Kurzarbeit nicht für einen längeren Zeitraum sondern tageweise hinterlegt, am einfachsten über den Schnellzugriff Abwesenheiten.

pepmax/corona/zwei-schicht-betrieb.txt · Zuletzt geändert: 20.03.2020 17:27 von mkahlert · 559 Zugriffe bisher